Aktuell im Juli 2020

Die Bestatter in Baden-Württemberg wissen Bescheid.

1. Informationen des Robert-Koch-Instituts zum Umgang mit infektiösen Verstorbenen

Kein Keim stirbt mit!

Für eine erste Orientierung können Sie unsere gesammelten Empfehlungen zum Umgang mit an Covid-19 verstorbenen Menschen nachlesen. Damit Sie immerzu die aktuelle Version der wichtigsten Informationen finden, haben wir Ihr .pdf-Dokument auf unserer Homepage www.bestatterinnung-bw.de für Sie zum Download hinterlegt: Im Mitgliederbereich unter „Downloads“ finden Sie dieses und viele weitere hilfreiche Informationen zum herunterladen.

Noch immer kein Zugang? Bitte senden Sie eine E-Mail an info@handwerk-fds.de!

 2. Unterweisung im Umgang mit infektiösen Verstorbenen im Bewegtbild!

Auf ausdrückliche Empfehlung und Initiative des Notfallteams der Landesinnung Bestattungsgewerbe Baden-Württemberg unter der Leitung der Kollegen Markus Maichle und Johan Homburg sowie des Vorstandes Ihrer Landesinnung haben Ihre Kollegen und ehrenamtliche Dozenten in Münnerstadt, Heiko Mächerle und Christian Gleißner, ein „Erklärvideo“ erstellt, das erläutert, wie Sie mit infektiösen Verstorbenen umgehen sollten!

Wir empfehlen unseren Mitgliedern, sich diesen Film gemeinsam mit Ihren Mitarbeitenden anzusehen.

Besagten Film können Sie hier ansehen: https://youtu.be/KeIJpYEfLtA

Ich danke ganz ausdrücklich im Namen aller Bestatterinnen und Bestattern und insbesondere unseren Mitgliedern sehr herzlich den sehr aktiven Mitgliedern unseres aktivierten Notfallteams, die seit dem vergangenen Freitag gemeinsam mit dem Vorstand Ihrer Landessinnung mit  Hochdruck für uns arbeiten: Markus Maichle aus Geislingen und Johan Homburg aus Nürtingen.

Interview: dpa und unsere Bestatter

Landesinnungsmeister Frank Friedrichson, Bestatter aus Horb a. N., und die Landesinnung Baden-Württemberg wurden dieser Tage zur aktuellen Situation im Bestattungsgewerbe befragt. Wir stehen zu unseren Empfehlungen an unsere Mitglieder!

Hier finden Sie diesen Artikel.

Corona: Bestatter im Notfalleinsatz aktiviert.

Corona: Der Leiter der „Bestatter im Notfalleinsatz“ (kurz: Notfallteam) Markus Maichle und die Landesinnung haben einen Krisenstab gebildet, der ab sofort handlungsfähig und einsatzfähig ist sowie die Arbeit bereits aufgenommen hat.

Der Krisenstab besteht aus vier Arbeitsgruppen:

  1. Materielle Ressourcen
  2. Personelle Ressourcen
  3. Hygiene und Gesundheit
  4. Presse und Kommunikation

Insbesondere die Beschaffung von Material in ausreichender Menge und die Implementierung landesweit gültiger Standards im Umgang mit infizierten Verstorbenen durch das Sozialministerium stehen aktuell besonders im Fokus.

Ein Organigramm mit Benennung der zuständigen Personen können Mitglieder auf unserer Homepage www.bestatterinnung-bw.de herunterladen.

Steuerliche Erleichterungen

Für die Anträge wird auf der Website der Finanzämter in Baden-Württemberg ab Freitag ein vereinfachtes Antragsformular zur Verfügung gestellt, um eine schnelle, unbürokratische und praktikable Handhabung für die betroffenen Steuerpflichtigen und die Finanzverwaltung zu gewährleisten. „Die Finanzverwaltung kann die Anträge ab sofort unbürokratisch bearbeiten“, so Edith Sitzmann MdL, Ministerin für Finanzen Baden-Württemberg.

Darüber hinaus können auch die Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer, die Körperschaftsteuer und in Bezug auf den Gewerbesteuer-Messbetrag gesenkt werden. Wer wegen der Corona-Pandemie Probleme hat, seine Steuererklärungen fristgerecht abzugeben, kann Fristverlängerungen beantragen. „Die Finanzämter im Land werden solche Anträge auf Fristverlängerung in der Regel genehmigen”, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann.

Bitte wenden Sie sich  direkt an das zuständige Finanzamt. Da Besuche nicht möglich sind und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglichst von zu Hause arbeiten, sind digitale oder telefonische Wege einfacher und schneller.

Das Formular kann auch in unserem Mitgliederbereich heruntergeladen werden.

Bestatterhandwerk jetzt systemrelevant!

Gemäß der aktualisierten „Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2“ gilt das Bestatterhandwerk ab sofort als „kritische Infrastruktur“ und damit als systemrelevant! (§1, Abs. 6, Punkt 8.). Die Bestatter sind damit auf einer Stufe mit unter anderem Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz.

Was bedeutet das für die Bestatter?

  • Sie und ihre Mitarbeitenden haben grundsätzlich ab sofort Zugang zu regionaler Notbetreuung Ihrer Kinder (§1, Abs. 4)
  • Die „Systemrelevanz“ sollte die Beschaffung von knappem Arbeitsmaterial wie Schutzkleidung oder Desinfektionsmittel erleichtern.

Bestatter sind nun auch Vollhandwerk!

Im „Vierten Gesetz zur Änderung der Handwerksordnung und anderer handwerksrechtlicher Vorschriften“ wurde entschieden, dass Bestatter zukünftig als Vollhandwerk (B1) etabliert sind. Das bedeutet, dass die offizielle Bezeichnung des Bestatters in der Handwerksordnung (HWO) ab sofort Bestattungshandwerk lautet. Ferner werden Bestatterverbände zukünftig die Möglichkeit haben, im Rahmen einer extra im Gesetz neu vorgesehenen Evaluierungsklausel die Argumente zu schärfen und dann in Zukunft der Meisterpflicht zu unterliegen. 

Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks | Bundessiegerin kommt aus Baden-Württemberg

Die Landesinnung Bestattungsgewerbe Baden-Württemberg gratuliert Bestattungsfachkraft Jennifer Schmid aus dem Ausbildungsbetrieb Bestattungen Ingrid Rühle in Gärtringen zum 1. Bundessieg im Bundesleistungswettbewerb der Bestattungsfachkräfte! Frau Schmid wird die Bestattungsbranche bei der Schlussfeier des Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks am 13. Dezember 2019 in Wiesbaden repräsentieren.

Innungsversammlung der Landesinnung Bestattungsgewerbe

Vorstand der Landesinnung Bestattungsgewerbe Baden-Württemberg

Bestatter im Notfalleinsatz, Jahresabschluss und Finanzen, Berichte aus Baden-Württemberg und dem Bundesverband. Mit diesen und vielen weiteren Themen beschäftigten sich die zahlreich erschienenen Mitgliedsbetriebe der Landesinnung Bestattungsgewerbe Baden-Württemberg am vergangenen Wochenende in Freudenstadt. Herzlichen Dank an das Bestattungsinstitut Gebr. Fischer, Inh. Stephan Fischer e.K., für die Gastfreundschaft.

Wahlen beim Bundesverband Deutscher Bestatter

Auf dem Bild v. l. n. r.: Frank Wesemann, Ralaf Paulsen, Christian Streidt und Ralf Michal

Am 17. und 18.10.2019 fand in Leipzig die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e. V. und seiner angeschlossenen Organisationen statt. Bei der Versammlung standen unter anderem die Wahlen zum Präsidium des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e. V. auf der Tagesordnung.

Herr Christian Streidt (Ulm) wurde als Präsident ebenso im Amt bestätigt, wie die Vizepräsidenten Herr Ralf Michal (Schweinfurt) und Herr Frank Wesemann (Münster). Als weiterer Vizepräsident wurde Herr Ralf Paulsen (Kiel) in das Präsidium gewählt.

Die Landesinnung Bestattungsgewerbe Baden-Württemberg gratuliert den Gewählten recht herzlich.

Der Mitgliederbereich befindet sich auf www.handwerk-fds.

Benötigen Sie Hilfe
 Kontaktieren Sie uns!